3 März 2021

FC Thun: Sportchef Andres Gerber will Verwaltungsratspräsident werden

Beim FC Thun kommt es an der Generalversammlung vom 31. März zu einigen Wechseln in der Teppichetage. Gleich drei Verwaltungsrät:innen sollen ersetzt werden. Der langjährige Sportchef und Vizepräsident des FC Thun, Andres Gerber stellt sich als Verwaltungsratspräsident zur Verfügung. Radio BeO hat mit ihm gesprochen.

RadioBeO: Andres Gerber,  jahrelang sind Sie beim FC Thun tätig – erst als Spieler, danach auf der Verwaltungsratsstufe und Vizepräsident. Nun lassen Sie sich an der Generalversammlung Ende März als Verwaltungsratspräsident aufstellen. Warum?

Andres Gerber: Den Ausschlag hat sicher auch der Rücktritt von Mark Lüthi gegeben. Wenn er noch Präsident wäre, sähe die Situation anders aus. Aber der Entscheid fiel als er den Rücktritt einreichte. Ich hatte das Gefühl, wir können nicht Mark Lüthi zurücktreten lassen und niemanden haben, der sich der Aufgabe stellt. Dazumal habe ich dann den ersten Schritt in diese Richtung gemacht. Seither ist etwa ein halbes Jahr vergangen und diese Zeit   war für mich wichtig, ein wichtiger Prozess der so eingeleitet wurde, so dass ich nun wirklich hinstehen und sagen kann: Ja ich mache das.

RadioBeO: Was motiviert Sie, diese Position einnehmen zu wollen?

Andres Gerber: Ich bin seit achtzehn Jahren beim FC Thun, erst sechs Jahre als Spieler und seit zwölf Jahren Sportchef. Ich kenne diesen Club schon fast in- und auswendig und es fĂĽhlt sich fĂĽr mich an, als wäre der FC Thun wirklich mein Club und ich glaube, dass wir gut zusammenpassen, der FC Thun und ich. Irgendwie ist das also schon fast der logische nächste Schritt, nach meinem ganzen Werdegang beim Club. Ja, ich hatte das GefĂĽhl, diese Herausforderung habe schon fast auf mich gewartet. Ich freue mich und bin stolz, dass ich fĂĽr dieses Amt ĂĽberhaubt in Frage komme. Aber ich muss mich natĂĽrlich erst noch wählen lassen. Aber die Motivation ist da – ich brauche nicht motiviert zu werden, das ist mein Club, hier fĂĽhle ich mich wohl und das ist doch genug.

RadioBeO: Wie sieht es für die nächste Saison mit den Lizenzen aus?

Andres Gerber: Die haben wir beantragt und wir sind zuversichtlich, dass wir die auch bekommen werden. Dieses Jahr ist das Verfahren aufgrund der Coronakrise einfacher, weil die allermeisten Clubs Probleme hätten, wenn die normalen Anforderungen gelten würden. Darum bin ich auch zuversichtlich.

RadioBeO: Vielen Dank, Andres Gerber, für dieses Gespräch

(red)