9 Februar 2024

FC Thun im Remis gegen Schaffhausen

Es startet mit einem sationellen Start für den FC Thun im Duell gegen den FC Schaffhausen! Schon nach Sekunden bricht Jubel bei den mitgereisten Fans im Lipopark aus, als Marc Gutbub mit einem Kopfball die Berner Oberländer in Führung bringt. Doch das war erst der Anfang eines gut eingestellten FC Thun-Teams.

Die Thuner setzen die Schaffhauser von Beginn an unter Druck und erspielen sich immer wieder gefährliche Chancen. Entweder verhindert der Schaffhausner Torwart Enzler mit unglaublichen Reflexen weitere Treffer, oder die Unparteiische unterbricht die Angriffe wegen vermeintlicher Abseitspositionen.

Als die erste Halbzeit bereits dem Ende entgegensteuert, sorgt ein Eckball für die Schaffhauser für eine überraschende Wendung. Simone Stroscio nutzt die Flanke eiskalt und gleicht aus – ein Schockmoment für die Thuner, die sich somit mit einem unentschiedenen 1:1 in die Halbzeitpause verabschieden müssen.

Die zweite Hälfte beginnt verhalten, doch das Spiel wird zunehmend intensiver und härter gefĂĽhrt. Schiedsrichterin Michèle Schmölzer zieht in der zweiten Halbzeit gleich fĂĽnfmal den gelben Karton (FCS: Berhane,Bobadilla, Giger – FCT: Sessolo, Bammert)  – eine klare Indikation fĂĽr die hitzige Atmosphäre auf dem Platz.

Trotz zahlreicher Wechsel auf Seiten des FC Thun und weiterer Chancen auf beiden Seiten bleibt es beim 1:1. Kapitän Bürki äussert sich nach dem Spiel enttäuscht gegenüber Radio Beo und spricht von zwei verlorenen Punkten.

Währenddessen sorgt das zeitgleiche Spiel von Sion gegen Baden für einen weiteren Dämpfer, da Sion mit einem überzeugenden 4:1-Sieg den Abstand an der Tabellenspitze auf vier Punkte ausbaut. Trotzdem behält der FC Thun mit einem komfortablen Vorsprung von 15 Punkten den zweiten Platz in der Tabelle fest im Griff.

 

(text:sbĂĽ/bild:unsplash)