15 Oktober 2021

FC Thun: Bittere Niederlage im Spitzenspiel gegen Winterthur

Nach der knapp 2-w├Âchigen L├Ąnderspielpause empfing heute Abend der FC Thun (4.) zu Hause in der Stockhorn Arena den Leader der Challenge League den FC Winterthur (1.) zum Spitzenspiel der 10. Runde in der Challenge League.

Die Thuner starteten besser in die Partie, konnten sich mehrere Chancen herausspielen und wurden beinahe nach einer guten halben Stunde f├╝r ihre starke Leistung belohnt. Omer Dzonlagic, der bis dahin auff├Ąlligster Spieler, hatte innerhalb von vier Minuten die Doppelchance auf den F├╝hrungstreffer. Sein Distanzschuss aus ├╝ber 30 Metern traf jedoch nur die Latte und sein Kopfball aus gut 5 Metern verfehlte das Tor knapp. Ein Treffer f├╝r die Thuner w├Ąre anhand der ├ťberlegenheit in der ersten Halbzeit mehr als verdient gewesen. Einzig die letzte Genauigkeit fehlte aber den Berner Oberl├Ąndern in ihren Offensivaktionen.

Nach dem Pausentee zeigte sich dasselbe Bild wie in der ersten Halbzeit. Die Thuner st├╝rmten Richtung Winterthurer-Tor und kamen prompt zu einer weiteren Topchance in Person von Nicolas Hasler. Dieser setzte seinen Schuss aus gut 10 Metern jedoch knapp ├╝ber das Geh├Ąuse. Praktisch im Gegenzug kam es wie so oft im Fussball ÔÇô wer die Tore vorne nicht macht, bekommt sie hinten rein. Nach einem zu ├╝berhasteten Einsteigen des Thuner Verteidigers Pascal Sch├╝pbach z├Âgerte der Unparteiische Lukas F├Ąhndrich keine Sekunde und zeigte direkt auf den Elfmeterpunkt. Der aktuelle Torsch├╝tzenleader der Challenge League Roman Buess setzte sich den Ball und verwandelte den Elfmeter souver├Ąn zum 0:1. Dieser eher aus dem Nichts erzielte F├╝hrungstreffer des FC Winterthur l├Ąhmte das Thuner-Spiel und liess wiederum die Winterthurer immer wie besser ins Spiel aufkommen.

Von nun an waren die G├Ąste die spielbestimmende Mannschaft und erzielte in der 60. Minuten den zweiten Treffer des Abends. Samir Ramizi ging von der Thuner-Verteidigung vergessen und konnte freistehend aus sieben Metern zum 0:2 erh├Âhen. In der 72. Spielminute kam es dann kn├╝ppeldick f├╝r die Thuner. Nach einem Foul auf H├Âhe der Mittellinie erhielt Nicola Suter, Captain des FC Thun, die Gelb-Rote Karte. Mit einem Mann weniger waren die Berner Oberl├Ąnder nicht mehr im Stande auf den R├╝ckstand zu reagieren und verlieren am Ende die Partie gegen den FC Winterthur mit 0:2.

Dieser bleibt somit Tabellenf├╝hrer der Challenge Leaugue. Die Thuner hingegen rutschen in der Tabelle auf den 6. Platz ab, mit nun neu 5 Punkten R├╝ckstand auf die Winterthurer.

Die n├Ąchste Partie des FC Thun steigt kommenden Freitag im Br├╝gglifeld gegen den zweitplatzierten FC Aarau.

(text:dsi/bild:dsi)