21 Mai 2024

Fahrplanwechsel: Thun wird besser an die Innerschweiz angeschlossen

Mit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2024 gibt es auf dem Netz der BLS diverse ├änderungen. Unter anderem in der Region Konolfingen. So verkehrt die S21 als dritter st├╝ndlicher Zug zwischen Thun und Konolfingen verkehrt ab dem Fahrplan 2025 durchgehend st├╝ndlich an allen Wochentagen mit Ausnahme der Randzeiten. In Konolfingen besteht ein passender Anschluss zur S2 nach Bern sowie zum RE7 nach Langnau i.E. und Luzern. Insbesondere im Anschluss ThunÔÇôLuzern sieht die BLS an den Wochenenden Potential f├╝r den Freizeitverkehr zwischen Zentralschweiz, Emmental und Berner Oberland. Konolfingen werde dadurch zu einem noch wichtigeren Knoten f├╝r die BLS, erkl├Ąrt Mediensprecherin Helene Soltermann.

Zwar ist die Reisezeit von Thun nach Luzern via Bern immer noch rund 15 Minuten k├╝rzer als via Konolfingen, daf├╝r muss man nicht im Gedr├Ąnge des chronisch ├╝berlasteten Berner Bahnhofs umsteigen und die Z├╝ge via Konolfingen sind in der Regel weniger voll. Zudem d├╝rfte die Aussicht etwas malerischer sein als ├╝ber die Neubaustrecke mit ihren vielen Tunneln, was die neue Verbindung f├╝r den Freizeitverkehr etwas attraktiver machen d├╝rfte. Von der neuen Verbindung profitieren auch Unterwegsbahnh├Âfe wie Steffisburg und Heimberg, deren Reisezeit nach Luzern sich entsprechend verringert.

Eine weitere Neuerung ist, dass die S42 mit der heutigen S43 nach Thun verbunden wird, so dass eine zweite st├╝ndliche Direktverbindung von Hasle-R├╝egsau via Konolfingen nach Thun entsteht.

(text:pd,csc/bild:zvg/bls)