11 Dezember 2021

Fahrplanwechsel bringt Neues – Nachtzug nach Amsterdam

Mit dem Fahrplanwechsel am morgigen Sonntag erh├Ąlt die Schweiz zus├Ątzliche Bahnverbindungen. Neu gibt es einen Nachtzug nach Amsterdam und eine – vorerst teilweise – schnellere Verbindung von Z├╝rich nach M├╝nchen.

Freizeitreisende sowie Pendlerinnen und Pendler profitieren von mehreren verbesserten Angeboten, wie die SBB mitteilte. Zum Beispiel wird der IC5 Genf-Flughafen – Z├╝rich – St. Gallen st├╝ndlich bis nach Rorschach verl├Ąngert. Ausnahme bilde eine Verbindung von Montag bis Freitag, bei der in St. Gallen umgestiegen werden muss.

Auch Freizeitreisende in die Berge k├Ânnen sich freuen: Der IC3 Basel – Z├╝rich – Chur f├Ąhrt in der Wintersaison – zwischen Weihnachten und Ostern – sonntags zwischen 14.00 und 20.00 Uhr einen durchgehenden IC-Halbstundentakt von Chur nach Z├╝rich. Im Rest des Jahres besteht der Halbstundentakt zwischen 14.00 und 19.00 Uhr.

Dank der Kooperation zwischen S├╝dostbahn (SOB) und SBB entsteht neu eine Direktverbindung von Bern nach Chur via Burgdorf – Z├╝rich – Ziegelbr├╝cke. Es handelt sich um die IR35-Linie „Aare Linth“.

Im neuen, am Samstag mit SBB-Chef Vincent Ducrot eingeweihten Kantonsbahnhof Altdorf UR halten alle zwei Stunden die IC2-Z├╝ge. Damit entstehen neue schnelle Direktverbindungen von Altdorf ins Tessin und nach Z├╝rich, respektive ab 2023 nach Basel. Die bisherigen IC-Halte in Fl├╝elen UR werden aufgehoben.

Auch f├╝r Fernreisende gibt es Neues: In Kooperation mit der ├ľBB betreiben die SBB ab Sonntag t├Ąglich eine Nightjet-Verbindung mit Schlaf- und Liegewagen von Z├╝rich via Basel SBB und K├Âln nach Amsterdam. Auch in Gegenrichtung gibt es eine Nachtverbindung.

Die Reise von Z├╝rich nach M├╝nchen verk├╝rzt sich um eine halbe Stunde auf rund dreieinhalb Stunden, wie die SBB schreiben – zumindest bei drei von sechs Verbindungen. Mit den ├╝brigen Verbindungen werden Reisende voraussichtlich bis im Fr├╝hjahr weiterhin vier Stunden unterwegs sein, und sie m├╝ssen in St. Margrethen SG umsteigen.

Grund dieser Verz├Âgerung ist nach Angaben der SBB, dass das Zulassungsverfahren f├╝r das neue Zugsicherungssystem auf den Z├╝gen des Typs Astoro noch nicht abgeschlossen ist.

In den verschiedenen Regionen gibt es unter anderem neue Nacht- und Morgenverbindungen in der Deutschschweiz, mehr Kapazit├Ąten auf der Simplon-Strecke und einen Ausbau des Regionalverkehrs im Tessin.

Die Nachfrage nach den gedruckten Taschenfahrpl├Ąnen sei in den letzten Jahren massiv zur├╝ckgegangen, schrieben die SBB. Zudem f├╝hrten Baustellen zu kurzfristigen Ersatzkonzepten. Deshalb verzichten die SBB ab dem Fahrplanwechsel darauf, gedruckte Taschenfahrpl├Ąne zu publizieren.

(text:sda/bild:pixabay)