5 Mai 2023

Experten rechnen in zwei bis sechs Wochen mit Felsst├╝rzen in Brienz GR

Die Gef├Ąhrdungslage oberhalb des B├╝ndner Bergdorfes Brienz/Brinzauls hat sich weiter versch├Ąrft. Experten rechnen mit einem Abbrechen von bis zu zwei Millionen Kubikmetern Gestein in zwei bis sechs Wochen.

Seit Freitag gilt die Gefahrenstufe „gelb“, wie die Gemeinde am Freitag mitteilte. Beim Eintreten der n├Ąchsten Stufe „orange“ wird die Evakuierung eingeleitet. Dann haben die Einwohnerinnen und Einwohner von Brienz noch drei Tage Zeit, das Dorf zu verlassen. Deshalb sollen sie jetzt alle Vorbereitungen dazu so rasch wie m├Âglich abschliessen.

Die Rutschungsgeschwindigkeit beim Teilbereich „Insel“ oberhalb des Dorfes sei jetzt so hoch wie noch nie. Ob die 2 Millionen Kubikmeter teilweise oder ganz abbrechen werden, k├Ânne aktuell nicht vorhergesagt werden.

Am wahrscheinlichsten seien zahlreiche Felsst├╝rze von einigen tausend bis mehreren hunderttausend Kubikmetern. Diese w├Ąren f├╝r das Dorf am harmlosesten. Halb so wahrscheinlich sei ein langsames, aber lange andauerndes Abrutschen als Schuttstrom, der Brienz/Brinzauls erreichen und besch├Ądigen k├Ânne.

Ein grosser, schneller und weitreichender Bergsturz mit mehr als 500’000 Kubikmetern und verheerenden Folgen sei weniger wahrscheinlich, k├Ânne aber nicht ausgeschlossen werden.

(text:sda/bild:unsplash-symbolbild)