13 MĂ€rz 2023

Esaf Pratteln hat dank Geldern von Privatpersonen kein Defizit mehr

Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest (Esaf) Pratteln weist nun doch kein Defizit mehr aus. Dank Privatpersonen könnten alle Rechnungen beglichen werden, wie das OK am Montag mitteilte. Der Antrag auf Hilfe vom Kanton Baselland werde daher zurĂŒckgezogen.

Somit sei auch ein allfÀlliges Referendum gegen den Defizit-Beitrag vom Kanton hinfÀllig. Der PrÀsidialausschuss des Esaf habe festgestellt, dass die Schlussrechnung des Grossanlasses ausgeglichen sei.

Ermöglicht worden sei das durch weitere Privatpersonen, die sich Ende Februar spontan beim OK gemeldet hĂ€tten. Diese hĂ€tten dem OK eine Summe ĂŒberwiesen, mit der auch ohne zusĂ€tzlichen Kantonsbeitrag schwarze Zahlen erreicht und alle offenen Rechnungen fristgerecht bezahlt werden könnten, hiess es.

Der Baselbieter Landrat stimmte am 16. Februar einem zusĂ€tzlichen Kantonsbeitrag von maximal 500’000 Franken an das Esaf zu. Die private Gruppierung „Das Volk schwingt mit“ lancierte anschliessend das Referendum gegen diese Ausgabenerhöhung.

(text:sda/bild:sda)