8 Juli 2023

Erstmals mehr K├Ąse in die Schweiz importiert als exportiert

Die Schweiz wird laut dem Dachverband der Milchproduzenten (SMP) dieses Jahr erstmals mehr K├Ąse importieren als exportieren. Dies sei das Resultat der starken Liberalisierung des Milchsektors in den 90er-Jahren, sagte SMP-Pr├Ąsident Boris Beuret.

Die Zeiten h├Ątten sich seither ge├Ąndert. “Heute verstehen K├Ąufer und Verarbeiter, dass man langfristig nicht mit einer Produktion weitermachen kann, die nicht rentabel ist”, sagte der SMP-Pr├Ąsident im Interview mit der Westschweizer Zeitung “Le Temps”.

Die Milchbetriebe w├╝rden im Vergleich zu anderen landwirtschaftlichen Betrieben doppelt so schnell schrumpfen. “Wenn wir nichts tun, werden wir am Ende Milch importieren m├╝ssen”, sagte Beuret. Dies sei absurd. Die Schweiz sei im Vergleich mit dem Ausland ein Milchland: 80 Prozent der landwirtschaftlichen Fl├Ąchen in der Schweiz seien Gr├╝nfl├Ąchen. In Deutschland machen sie laut Beuret weniger als einen Viertel aus.

(text:sda/bild:keystone)