2 Januar 2023

Erste Frau an der Spitze des Obersten Gerichtshofs in Mexiko

Erstmals in der Geschichte Mexikos steht eine Frau an der Spitze des Obersten Gerichtshofs des Landes. Sechs der elf Richter des Gerichtshofs w├Ąhlten am Montag die Verfassungsrechtlerin Norma Luc├şa Pi├▒a zur neuen Vorsitzenden.

Die 63-J├Ąhrige ersetzt Arturo Zald├şvar und wird das Gremium nun bis zum Jahr 2026 leiten.

Mit ihrer Wahl sei es gelungen, „eine scheinbar unerreichbare gl├Ąserne Decke zu durchbrechen“, sagte Pi├▒a, die sich in Mexiko durch ihren Einsatz f├╝r das Recht auf Abtreibung sowie ihren Kampf gegen geschlechtsspezifische Gewalt einen Namen gemacht hat.

Pi├▒a setzte sich gegen Yasm├şn Esquivel durch, der Plagiate in ihrer Examensarbeit vorgeworfen wurden. Esquivel gilt als Vertraute von Staatschef Andr├ęs Manuel L├│pez Obrador.

Der linksgerichtete Pr├Ąsident wertete die Vorw├╝rfe gegen Esquivel als Kampagne gegen sich und sprach von einer „Entf├╝hrung“ der Justiz. Gleichwohl erkl├Ąrte er, er werde die Entscheidung akzeptieren und nicht dagegen vorgehen.

(text:sda/bild:unsplash)