30 Juli 2021

Erschossener Polizist in Schweden beigesetzt

Angehörige und Kollegen haben in Schweden Abschied von einem auf offener Strasse erschossenen Polizisten genommen. In der Vasakirche in Schwedens zweitgrösster Stadt Göteborg wurde am Freitagnachmittag ein EhrenbegrĂ€bnis fĂŒr den Getöteten abgehalten, an dem auch viele uniformierte Kolleginnen und Kollegen teilnahmen. Alle bei der schwedischen Polizei empfĂ€nden eine tiefe Trauer, wurde ihr Sprecher Thomas Fuxborg von der Nachrichtenagentur TT zitiert. Mehr als 100 Menschen waren in der voll besetzten Kirche dabei. Polizisten und MilitĂ€rvertreter konnten die Zeremonie zudem per Live-Übertragung in einem anderen Raum im Zentrum Göteborgs verfolgen.

Der 33 Jahre alte Polizist war vor einem Monat erschossen worden, als er sich nachts im von Gewalt und KriminalitĂ€t geprĂ€gten Göteborger Problembezirk BiskopsgĂ„rden im GesprĂ€ch mit mehreren Personen befunden hatte. Der Fall hatte Schweden stark aufgewĂŒhlt, zumal das Land seit lĂ€ngerem ein Problem mit der BandenkriminalitĂ€t hat. Nach der Tat war ein 17-JĂ€hriger festgenommen worden, der weiter in Untersuchungshaft sitzt. Es wird davon ausgegangen, dass der Beamte nicht gezielt getötet worden ist.

(text:sda/bild:beo)