31 August 2022

Ernst Kehrli kandidiert als Meiringer GemeindeprÀsident

AnlĂ€sslich der letzten Mitgliederversammlung, hat die FDP Meiringen – Haslital einstimmig die Frauen Jana Amacher, Renate Eiholzer, Nadja Ruch und die drei MĂ€nner Lukas Berchtold, sowie die bereits amtierenden GemeinderĂ€te Andreas Winterberger und Toni Hayoz zur Wahl in die Meiringer Exekutive nominiert. FĂŒr das GemeindeprĂ€sidium kandidiert der ehemalige Lehrer und Schulleiter Ernst Kehrli.

Das Ziel der Haslitaler Liberalen war von Anfang an den Stimmberechtigten eine volle Wahlliste mit drei Frauen und drei MĂ€nnern zu prĂ€sentieren. Die nominierten Kandidatinnen Amacher,  Eiholzer und Ruch sind in ĂŒber die Gemeinde hinaus bestens vernetzt und bekannt. Nadja Ruch kandidiert als Parteilose. Die beiden bereits amtierenden Kandidaten Winterberger und Hayoz werden mit dem jungen Meiringer Lukas Berchtold ergĂ€nzt. Die amtierenden Kandidaten Winterberger und Hayoz sind die beiden starken Zugpferde der Liste. Aufgrund ihres Leistungsausweises, rechnet die FDP mit einer sicheren Wiederwahl.

Mit dem ehemaligen Lehrer der Sekundarstufe 1 und langjĂ€hrigen Schulleiter der Schule Meiringen, schickt die FDP Meiringen – Haslital einen bekannten Kandidaten um das GemeindeprĂ€sidium ins Rennen. Kehrli war von 1999 bis 2006 wĂ€hrend zwei Legislaturperioden unter der Leitung des jetzigen Regierungsrats Christoph Ammann Gemeinderat mit dem Ressort Umwelt – Gesundheit. Seit 2019 ist er PrĂ€sident der FDP Parteisektion. Als kĂŒnftiger GemeindeprĂ€sident möchte er dazu beitragen, die Bevölkerung vermehrt fĂŒr die Belange der Gemeinde zu begeistern. „Politik muss nĂ€her am Volk sein, wir mĂŒssen die Bevölkerung vermehrt in die Sache der Öffentlichkeit einbeziehen“, ist Kehrli ĂŒberzeugt.

(text:pd/bild:zvg)