28 September 2021

Erneut Wachenschliessungen und Freisperre infolge Kundgebungsaufrufen

F├╝r kommenden Donnerstagabend wird in Bern erneut zu einer unbewilligten Kundgebung aufgerufen. Wie sich in den vergangenen Wochen gezeigt hat, ist keine Deeskalation sp├╝rbar. Deshalb wird die Kantonspolizei Bern wiederum mit einem Grossaufgebot im Einsatz stehen. Daf├╝r muss ein Grossteil der Polizeiwachen am Donnerstag und Freitag schliessen und eine Freisperre f├╝r die Mitarbeitenden verh├Ąngt werden.

F├╝r Donnerstag, 30. September 2021, wird in Bern erneut zu einer unbewilligten Kundgebung aufgerufen. Insbesondere an den vergangenen beiden Donnerstagen hat sich ein Eskalationspotential manifestiert. Zur Gew├Ąhrleistung der ├Âffentlichen Sicherheit, insbesondere aber auch, um unbeteiligte Dritte sowie exponierte Geb├Ąude wie etwa das Bundeshaus sch├╝tzen zu k├Ânnen, wird die Kantonspolizei Bern diesen Donnerstag wiederum mit zahlreichen Polizistinnen und Polizisten im Einsatz stehen.

Mit Blick auf den personellen Aufwand zur Bew├Ąltigung dieses Einsatzes in Bern einerseits und die Erf├╝llung des bestehenden Grundauftrages im gesamten Kantonsgebiet, wurde entschieden, wiederum einen Grossteil der Polizeiwachen am Donnerstag und Freitag zu schliessen. An diesen Tagen werden ausschliesslich die Wachen Bern-Waisenhaus, Biel, Moutier, Interlaken und Thun ge├Âffnet sein. Auch damit die Grundversorgung inklusive der polizeilichen pr├Ąventiven Pr├Ąsenz wie immer im ganzen Kanton gew├Ąhrleistet werden kann, musste zudem f├╝r die Mitarbeitenden der Kantonspolizei Bern eine Freisperre ausgesprochen werden.

Die polizeilichen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Bew├Ąltigung der Pandemie haben sich im Laufe der Zeit ver├Ąndert, sind jedoch nicht kleiner geworden. So stellen die Aufgebote, welche anl├Ąsslich der zahlreichen meist unbewilligten Kundgebungen aufgestellt werden mussten, in der Summe eine erhebliche Belastung f├╝r das gesamte Korps dar. F├╝r den Donnerstagabend wird der Bev├Âlkerung wiederum geraten, nicht an unbewilligten Kundgebungen teilzunehmen und aus Sicherheitsgr├╝nden Menschenansammlungen in der Berner Innenstadt zu meiden.

(text:pd/bild:keystone)