6 November 2023

Erneut Polarlichter ĂŒber den Alpen zu beobachten

Polarlichter sind am Sonntagabend erneut in der Schweiz gesichtet geworden. Das farbenprĂ€chtige Naturschauspiel wurde auch in der Nacht auf Montag erwartet – zumindest dort, wo der Himmel klar war, wie der Wetterdienst Meteonews mitteilte.

Polarlichter sind in der Alpenregion selten, schrieb Meteonews am Sonntagabend in einer Mitteilung. Üblicherweise sind sie in den Polarregionen zu sehen.

Bereits in der Nacht vom 24. auf den 25. September war das bunte PhĂ€nomen in der Schweiz zu sehen. Grund dafĂŒr war die starke SonnenaktivitĂ€t, wie das Bundesamt fĂŒr Meteorologie damals mitgeteilt hatte.

Polarlichter entstehen durch eine Wechselwirkung zwischen geladenen Teilchen aus dem Weltraum und der ErdatmosphÀre. Ausgelöst werden sie durch den sogenannten Sonnenwind. Dieser besteht aus geladenen Teilchen, hauptsÀchlich Elektronen und Protonen, die von der Sonne ausgestossen werden.

Die Farbe der Nordlichter hĂ€ngt dabei von der Art der Gaspartikel ab, mit denen die geladenen Teilchen in der AtmosphĂ€re interagieren sowie von der Höhe, in der diese Wechselwirkungen auftreten. GrĂŒne Nordlichter entstehen oft durch die Interaktion mit Sauerstoff in höheren AtmosphĂ€renschichten, wĂ€hrend rote oder violette Farben durch die Wechselwirkung mit Stickstoff entstehen können.

(text:sda/bild:keystone)