22 Oktober 2022

Erneut ein Bancomat in der Schweiz gesprengt

Eine unbekannte T├Ąterschaft hat einmal mehr in der Schweiz einen Bancomaten gesprengt. Dieses Mal war ein Bancomat an der D├Ârflimatte in Mehlsecken LU (Gemeinde Reiden) betroffen, wie die Luzerner Polizei am fr├╝hen Samstagmorgen mitteilte.

Die T├Ąterschaft sprengte den Bancomaten um kurz vor 01.15 Uhr. Verletzt wurde niemand. Es entstand jedoch ein grosser Sachschaden. Die T├Ąterschaft konnte fl├╝chten. Sie d├╝rfte jedoch ohne Beute mit einem dunklen Fahrzeug davongefahren sein.

Der neueste ├ťberfall auf einen Bancomaten reiht sich ein in einer Vielzahl von F├Ąllen allein im Oktober. Erst am letzten Dienstag hatte eine unbekannte T├Ąterschaft im b├╝ndnerischen Castasegna zugeschlagen. Am 11. Oktober gab es einen Fall in Egiswil AG.

Und am 10. Oktober kam es zu einer Bacomat-Sprengung in einem Winterthurer Einkaufszentrum. Die Westschweiz ist ebenso betroffen. So sprengten unbekannte T├Ąter am 7. Oktober einen Bancomaten in Rossens FR. Die ├ťberf├Ąlle fanden jeweils in der Nacht statt.

Im aktuellen Fall sucht die Luzerner Polizei Zeugen. Im Einsatz standen Angeh├Ârige der Feuerwehr Wiggertal, Spezialisten der Luzerner Polizei, das Forensische Institut Z├╝rich und die Bundespolizei Fedpol. Die Untersuchung wird von der Bundesanwaltschaft gef├╝hrt.

(text:sda/bild:sda)