29 Oktober 2021

Erfreuliche Saisonbilanz der Brienz Rothorn Bahn

2021 verzeichnete die Brienz Rothorn Bahn 170 Betriebstage. Auch dank der Vorsaison im Mai und Juni 2021 bis Planalp (35 Betriebstage) war die historische Dampfbahn insgesamt 38 Tage mehr auf der malerischen Strecke unterwegs als in der verkĂŒrzten Corona-Saison 2020. Entsprechend bedeuten die 145’769 Frequenzen eine Steigerung um 11.9 Prozent gegenĂŒber dem Vorjahr. Die Zahlen liegen rund 1.5 Prozent unter dem FĂŒnfjahresvergleich, zu den Werten von vor Corona fehlen rund 9 Prozent. Die Mehrfrequenzen in den einzelnen Monaten waren allerdings stark wetterabhĂ€ngig und lagen zwischen 9 und 68 Prozent höher als letzten Sommer. Der verregnete und kalte Juli allerdings fĂŒhrte zu einem Minus von mehr als 10’000 Frequenzen.

Peter FlĂŒck, VR-PrĂ€sident der BRB blickt zufrieden auf die letzten Monate zurĂŒck: «Auch in dieser Saison haben uns die Schweizer GĂ€ste die Treue gehalten. Besonders gefreut hat mich, dass wir immer mehr Personen aus der Westschweiz zu unseren GĂ€sten zĂ€hlen dĂŒrfen». Es sei aber auch schön zu sehen, wie die auslĂ€ndischen Individualtouristen aus den NachbarlĂ€ndern und den Golfstaaten langsam zurĂŒckkehrten. Eine erste Erholung war auch im Anteil der GruppengĂ€ste spĂŒrbar. Mit einem Anteil von 8.3 Prozent aller GĂ€ste lag dieser knapp 30 Prozent ĂŒber dem Vorjahr.

Das Berghaus Rothorn Kulm profitierte erneut von zahlreichen Schweizer GĂ€sten, die nicht nur einen Tagesausflug auf das Brienzer Rothorn unternehmen, sondern auch die Einzigartigkeit der Natur und Umgebung nach und vor den zahlreichen TagesgĂ€sten geniessen wollten. Das zeigte sich in den höchsten je erzielten Übernachtungszahlen. Auch der gesamte Umsatz im Berghaus konnte wieder auf das Niveau vor Corona gesteigert werden und liegt nur knapp hinter dem Rekordsommer 2018.

(text und bild:pd)