31 Januar 2024

Erfolgreiche Neuauflage des Internationalen Alpensymposiums

Die neue Leitung des Internationalen Alpensymposiums hat eine erfolgreiche Premiere gefeiert. Mehr als 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer t├Ąglich besuchten den Kongress, der unter dem Motto ÔÇ×Gesicht zeigenÔÇť stand. Stars des Symposiums waren der fr├╝here deutsche Aussenminister Joschka Fischer und die deutsche Tennislegende Boris Becker.

Die Besucherinnen und Besucher des zweit├Ągigen Symposiums im Hotel Victoria-Jungfrau in Interlaken kamen in den Genuss eines abwechslungsreichen Programms, das mit allen aktuellen Themen gespickt war: K├╝nstliche Intelligenz, Cancel Culture, Chancen und Grenzen von ChatGPT, Entdecken neuer Trends, erfolgreiche Bew├Ąltigung von Krisen.

Aber auch politische Themen fehlten nicht an dem traditionsreichen Managementanlass in Interlaken. So erz├Ąhlte die im Exil in Deutschland lebende afghanische Frauen- und B├╝rgerrechtlerin Zarifa Ghafari von ihrem Kampf gegen die Mullahs. Und der fr├╝here deutsche Aussenminister Joschka Fischer ├Ąusserte sich zu den aktuellen weltpolitischen Themen, insbesondere dem Ukrainekrieg.

Top-Star neben Fischer war ein zweiter Deutscher: Die Tennislegende Boris Becker. Der j├╝ngste Wimbledonsieger aller Zeiten beantwortete gutgelaunt und sichtlich entspannt die Fragen von Moderator Florian Inhauser zu den H├Âhen und Tiefen seines bisherigen Lebens. Dass Becker auch in der Schweiz immer noch viele Fans hat, zeigte der abschliessende Applaus.

(text:pd&ogr/bild:zvg-thomas sutter)