7 November 2023

Entgleisung im Gotthard-Basistunnel bremst G├╝terverkehr aus

Die Entgleisung im Gotthard-Basistunnel der Bahn hat den Schieneng├╝terverkehr im dritten Quartal ausgebremst. Im Vergleich zum Vorjahr sank er um 4 Prozent. Der Personenverkehr hingegen boomte und brach den erst im zweiten Quartal aufgestellten Rekord.

Die Verkehrsleistung des G├╝terverkehrs auf der Schiene sank auf das Niveau des zweiten Halbjahrs 2020, wie der Informationsdienst f├╝r den ├Âffentlichen Verkehr (Litra) und der Verband ├Âffentlicher Verkehr (V├ľV) am Dienstag im Quartalsreport auswiesen. Der Alpentransitverkehr schw├Ąchelte zus├Ątzlich wegen der sinkenden Industrieproduktion in Europa.

Insgesamt erreichte der G├╝terverkehr auf der Schiene zwischen Juli und September eine Leistung von 2,87 Milliarden Nettotonnenkilometern. Grund f├╝r den R├╝ckgang war vor allem die Entgleisung eines G├╝terzugs in der Westr├Âhre des Gotthard-Basistunnels am 10. August.

Das schlug sich auch in der Nachfrage nach Trassenkilometern nieder. Diese ging im Vergleich zum dritten Quartal 2022 um 1 Prozent auf 51,76 Millionen Kilometer zur├╝ck. Beim Personenverkehr sank die Nachfrage um lediglich 0,5 Prozent. Beim G├╝terverkehr brach sie hingegen um 4,5 Prozent ein.

Dennoch ist die Anzahl der Trassenkilometer im dritten Quartal ein Spitzenwert f├╝r das laufende Jahr. Das Wachstum gegen├╝ber dem Vorquartal belief sich auf 0,2 Prozent.

Die Entgleisung im Basistunnel beeintr├Ąchtigte den Personenverkehr im Gegensatz zum G├╝terverkehr nicht im geringsten – im Gegenteil: Zugfahren war noch nie so beliebt. Der Personenverkehr erreichte im dritten Quartal einen neuen Spitzenwert und brach den erst im zweiten Quartal aufgestellten Rekord.

Die Steigerung gegen├╝ber dem Vorquartal belief sich auf 2,6 Prozent und gegen├╝ber dem Vorjahresquartal auf 10,7 Prozent. Insgesamt verzeichneten die Bahnen 5,79 Milliarden Personenkilometer. Vor der Covid-19-Pandemie und dem damit verbundenen Einbruch war das dritte Quartal 2019 der Rekordhalter, den das dritte Quartal 2023 allerdings um 5,3 Prozent ├╝bertraf.

Einen Grund f├╝r die Rekordwerte im laufenden Jahr ortet Litra-Kommunikationsleiter Simon Steinlin in einem gewissen Nachholeffekt nach den Einschr├Ąnkungen der Pandemie, wie er auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte.

Das Moblit├Ątsbed├╝rfnis sei gross. Der Freizeitverkehr stieg demnach entsprechend. Hinzu kamen wieder zahlreichere Pendlerinnen und Pendler.

Ursache f├╝r die Entgleisung in der Westr├Âhre des Gotthard-Basistunnels war ein gebrochenes Rad an einem G├╝terwagen. Beide R├Âhren waren in der Folge bis am 23. August gesperrt. Seither verkehren wieder G├╝terz├╝ge durch die Ostr├Âhre. Den Personenverkehr f├╝hren die SBB im wesentlichen ├╝ber die Gotthard-Bergstrecke. Mit Vollbetrieb im Tunnel ist voraussichtlich im September 2024 zu rechnen.

(text:sda/bild:keystone)