23 September 2022

Energiesparen in Thun: EingeschrÀnkte Weihnachtsbeleuchtung und weniger heizen

Die Taskforce Versorgungssicherheit hat Massnahmen zum Einsparen von Energie beschlossen. Ab nÀchster Woche verzichtet die Stadt Thun auf die nÀchtliche Beleuchtung öffentlicher GebÀude, heizt weniger und verzichtet, wo möglich, auf Warmwasser. Zudem hat die Organisation THUNcity beschlossen, die Weihnachtsbeleuchtung ab 22 Uhr auszuschalten.

Ab nĂ€chster Woche werden öffentliche GebĂ€ude nach 22 Uhr nicht mehr beleuchtet. Nebst dem Rathaus und der StrĂ€ttligburg beteiligen sich auch das Schloss Thun und die Kirchgemeinde Thun-Stadt mit der Stadtkirche. Grosses Sparpotential gibt es beim Heizen und der Warmwasserbereitung. Deshalb werden die Temperaturen in den RĂ€umen der öffentlichen GebĂ€ude (d.h. alle Verwaltungsstandorte und Schulen) um 1 Grad gesenkt. Dazu wird in diesen GebĂ€uden mit Ausnahme von DUschen und KĂŒchen auch das Warmwasser abgeschalten.

Weitere Massnahmen werden diskutiert.

(text:chl&pd/bild:unsplash)