30 Dezember 2022

Einsprache gegen geplanten Schulhausbau in Heimberg

Die Gemeinde Heimberg braucht mehr Schulraum und will deswegen neue Bauzone planen um schliesslich ein neues Schulhaus zu realisieren. Gegen diese PlĂ€ne ging fristgerecht eine Einsprache ein, die von acht weiteren BĂŒrger:innen unterzeichnet wurde, verrĂ€t GemeindeprĂ€sidentin Andrea Erni-HĂ€nni auf Anfrage von Radio BeO.

Sie geht aber davon aus, dass diese Einsprache nicht auf die Grundsatzfrage abziele, ob es dieses neue Schulhaus ĂŒberhaupt brauche, sondern vielmehr darauf, wo es entstehen soll. So seien die Anwohnenden des potenziellen Baulands verstĂ€ndlicherweise glĂŒcklicher, wenn das Schulhaus nicht direkt vor ihnen gebaut wĂŒrde. Die Gemeinde Heimberg versuche nun mit den Einsprechenden zu reden und ihnen aufzuzeigen, dass ein Bau des neuen Schulhauses an geplanter Stelle praktisch unumgĂ€nglich sei, ergĂ€nzt Erni-HĂ€nni.

Schlussendlich wird die Bevölkerung am 28 MĂ€rz an einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung darĂŒber abstimmen.

(text:yes/bild:beo)