12 Mai 2023

Einheimischer Sieg in der 7. Giro-Etappe

Die erste Bergankunft am 106. Giro d’Italia brachte keine Bewegung im Gesamtklassement. Andreas Leknessund verteidigte in der 218 km langen 7. Etappe sein Leadertrikot.

Der Norweger erreichte das Ziel in Gran Sasso d’Italia auf ├╝ber 2000 Metern ├╝ber Meer zusammen mit den Favoriten auf den Gesamtsieg. Er f├╝hrt in der Gesamtwertung weiterhin 28 Sekunden vor dem Weltmeister Remco Evenepoel.

Den Tagessieg sicherte sich aus einer dreik├Âpfigen Fluchtgruppe heraus der Italiener Davide Bais, der im Bergaufsprint den Tschechen Karel Vacek und seinen Landsmann Simone Petilli auf die nachfolgenden Pl├Ątze verwies. Das Trio hatte der Bergetappe mit seiner Flucht w├Ąhrend ├╝ber 200 km den Stempel aufgedr├╝ckt.

(text:sda/bild:unsplash)