15 Juli 2022

Ein versp├Ąteter Beethoven am Gstaad Menuhin Festival

Am Freitag, 15. Juli startet die 66. Ausgabe des Gstaad Menuhin Festival unter dem Motto „Wien – Beethoven Delayed“. Gefeiert wird der 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven, dies aber pandemiebedingt mit zwei Jahren Versp├Ątung.

Dass das Programm jetzt nach zwei Jahren doch noch ├╝ber die B├╝hne geht, sei ein wichtiger Faktor nach der Absage im Jahr 2020. Eine Verschiebung sei weniger schmerzhaft, sagt der Artistic Director vom Gstaad Menuhin Festival Christoph M├╝ller. Mit dem Motto Wien wird in diesem Jahr auch der St├Ądtezyklus abgeschlossen. Den Besucher erwartet aber nicht ausschliesslich ein Programm mit den grossen Wienerklassikern Haydn, Mozart und Beethoven, auch wenn die drei Herren die Haupts├Ąule des Programms sind. Wie schon in den Jahren zuvor ist das Festival breitgef├Ąchert ├╝ber das Klassik-Genre hinaus.

So findet am 13. August beispielsweise das Konzert „Breakin‘ Mozart – Klassik meets Breakdance statt“ und am 18. Juli gibt es alpenl├Ąndische Blasmusik mit dem Ensemble Federspiel zu erleben.

Das Gstaad Menuhin Festival findet vom 15. Juli bis zum 3. September statt. Die Konzerte finden unter anderem im Festivalzelt Gstaad und in den Kirchen Saanen, Rougemont und Lauenen statt.

(text und bild:ch)