20 Februar 2024

Ein Theater um die Einsamkeit im Alter

Gemeinsam mit drei Partnerorganisationen thematisiert die Stadt Thun am 6. M├Ąrz die Einsamkeit im Alter. Nach einem unterhaltsamen Theaterst├╝ck besteht die M├Âglichkeit f├╝r einen Austausch. Alle Interessierten sind eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Viele Seniorinnen und Senioren sind gut eingebunden und gl├╝cklich mit ihrem Sozialleben. Einige ├Ąltere Menschen sind aber auch von Einsamkeit betroffen, sei dies aufgrund eines Verlusts, wegen Krankheit oder auch nach der Pensionierung. ┬źEinsamkeit ist nicht nur ein pers├Ânliches Thema, sondern ein gesellschaftliches Problem. Es geht uns alle etwas an┬╗, sagt Gemeinder├Ątin Eveline Salzmann. Gemeinsam mit lokalen und regionalen Institutionen und Organisationen setzt sich die Stadt Thun daf├╝r ein, dass ├Ąltere Menschen m├Âglichst lange selbstbestimmt leben, am gesellschaftlichen Leben teilnehmen und geeignete Unterst├╝tzungsleistungen in Anspruch nehmen k├Ânnen. Am 6. M├Ąrz steht ein besonderer Anlass zum Thema auf dem Programm.

Gemeinsam mit dem Schweizerischen Roten Kreuz Kanton Bern, Pro Senectute Kanton Bern und der reformierten Kirchgemeinde Thun pr├Ąsentiert die Stadt am 6. M├Ąrz im Kirchgemeindehaus an der Frutigenstrasse das Theaterst├╝ck ┬źEinsamkeit im Alter ÔÇô Wege aus der Einsamkeit┬╗. Vier Personen beleuchten darin auf unterhaltsame und informative Weise das gesamte Spektrum der Einsamkeit (Text und Regie: Marius Leutenegger). Das 20-min├╝tige St├╝ck dient als thematischer T├╝r├Âffner f├╝r die anschliessende moderierte Gespr├Ąchsrunde. Bei Kaffee und Kuchen k├Ânnen die Teilnehmenden ihre Erfahrungen einbringen und lernen die Angebote in der Stadt Thun kennen. Der Anlass richtet sich an alle, die sich Gedanken machen zum Alleinsein oder pers├Ânlich von Einsamkeit betroffen sind. Der Eintritt ist frei.

(text:pd/bild:pixabay)