12 Juli 2022

Ein Abend voller Sterne f├╝r den Kanton Bern

„La nuit est belle!“ – was die letzten beiden Jahre im Kanton Genf und im Waadtland m├Âglich war, soll auch im Kanton Bern Realit├Ąt werden: Ein Abend voller Sterne dank abgeschalteter Strassenbeleuchtung.

Ein ├╝berparteiliches Postulat verlangt von der Berner Regierung eine m├Âgliche Durchf├╝hrung von „La nuit est belle!“ zu pr├╝fen. ┬źLa nuit est belle!┬╗ ist ein Abend, an dem die Strassenbeleuchtung nicht eingeschaltet wird. Der Anlass soll die Aufmerksamkeit auf die dunkle Nacht und ihren Wert f├╝r Mensch und Umwelt lenken.

Ein Organisationskomitee mit Vertretungen aus Allmendingen, Kehrsatz, M├╝nsingen, Muri, Rubigen und Thun m├Âchte ┬źLa nuit est belle!┬╗ auch im Kanton Bern durchf├╝hren. Bei einem Informationsaustausch zwischen Gemeinden im Raum G├╝rbe und Aaretal bzw. Naturpark Gantrisch zeigten sich mehr als 30 Gemeinden an einer Berner Erstausgabe von ┬źLa nuit est belle!┬╗ interessiert. Der Anlass kann allerdings nur durchgef├╝hrt werden, wenn auch der Kanton mitmacht.

Bereits heute schalten verschiedene Gemeinden im Kanton Bern ihre Strassenbeleuchtung nachts ganz oder teilweise aus. Dies ist rechtlich zul├Ąssig, und die Erfahrungen best├Ątigten, dass weder
mehr Unf├Ąlle noch mehr Delikte stattfinden. Die Sicherheitsvorkehrungen, die sich in Genf bew├Ąhrt haben, k├Ânnten ohne weiteres f├╝r den Kanton Bern ├╝bernommen werden.

„La nuit est belle!“ soll nach Wunsch der Postulant*innen im Jahr 2023 zum erstenmal im Kanton Bern stattfinden.

(text:ch,pd/bild:unsplash)