17 November 2022

Eigener Bahnhof f├╝r Matten bei Interlaken

Der offizielle Spatenstich f├╝r die neue Haltestelle der Berner Oberland-Bahn BOB mit Park+Ride Matten ist am Donnerstag, 17. November 2022, vorgenommen worden. Zur Haltestelle geh├Âren ein Aufnahmegeb├Ąude, zwei Aussenperrons und eine Personenunterf├╝hrung mit Rampen und Treppen. Das Park+Ride wird rund 200 Personenwagen sowie 36 Cars/Bussen Platz bieten. Die Inbetriebnahme wird im Dezember 2023 erfolgen.

Das Park+Ride liegt ideal bei der Autobahnausfahrt. Ab der Haltestelle Matten werden die G├Ąste mit der Berner Oberland-Bahn (BOB) zu den Ausflugszielen in den L├╝tschinent├Ąlern bef├Ârdert. So sollen die L├╝tschinent├Ąler noch st├Ąrker vom motorisierten Individualverkehr und den Cars mit Gruppenreisenden entlastet werden. Die neue Haltestelle dient weiter der Erschliessung durch den ├Âffentlichen Verkehr der gemeinde├╝bergreifenden Gewerbezone auf dem ehemaligen Flugplatz Matten.

Beim offiziellen Spatenstich betonte Urs Kessler, Direktor der Jungfraubahnen, die Bedeutung der Haltestelle: ┬źSie ist eines der letzten Mosaiksteinchen des V-Bahn-Projekts. So k├Ânnen wir die G├Ąste noch verst├Ąrkt zum Umsteigen vom Auto auf den Zug bringen┬╗, ist er ├╝berzeugt. Zum V-Bahn-Projekt geh├Âren u.a. der Grindelwald Terminal, die 3S-Bahn Eiger Express sowie die neue Gondelbahn Grindelwald-M├Ąnnlichen (GGM).

Nach der BOB-Haltestelle beim Grindelwald Terminal ist jene, die nun in Matten entsteht, bereits die zweite neue BOB-Haltestelle, welche innerhalb von f├╝nf Jahren gebaut wird. Erstmals werden die Z├╝ge dort im Dezember 2023 halten.

F├╝r das Projekt mit Haltestelle und Park+Ride belaufen sich die Kosten auf rund 10,7 Millionen Franken. Dazu kommen noch 1 Million Franken f├╝r die Massnahmen des Langsamverkehrs, also Fahrrad- und Fusswege. Von den rund 6,5 Millionen (Park+Ride sowie Langsamverkehr) zahlt die BOB AG rund 4 Millionen Franken aus ihrer eigenen Reserve.

Im Zuge der Arbeiten kann auch die Kreuzungsstelle Wilderswil fertiggestellt werden. Die Kosten f├╝r den zweiten und letzten Teil belaufen sich auf 7,8 Millionen Franken. Die Z├╝ge kreuzen k├╝nftig auf der neuen Doppelspurstrecke zwischen dem Bahn├╝bergang Aenderbergstrasse Matten und dem Gebiet Rosshag/Wilderswil. Dazu kommt eine neue Sicherungsanlage mit Stellwerk in einer Schalt- und Trafostation.

Insgesamt werden auf dem Bauperimeter rund 19.5 Millionen Franken verbaut.

(text:pd/bild:beo)