17 Juli 2022

Ehammer mit Bronze, Kambundji auf Kurs

Simon Ehammer gewinnt an den Leichtathletik Weltmeisterschaften in Eugene die Bronzemedaille im Weitsprung. Der Appenzeller erreicht 8,16 m. Der Sieg ging an den Chinesen Wang Jianan. Der Asiate verdr├Ąngte den Griechen Miltiadis Tentoglou im letzten Versuch mit 8,36 m auf Position 2. Der Olympiasieger musste sich trotz 8,32 m geschlagen geben. Auch der Kampf um Bronze war eng. Ehammer distanzierte den Kubaner Maykel Masso bloss um einen Zentimeter.

Mujinga Kambundji zog mit einer starken Leistung in die Halbfinals ├╝ber 100 m in der Nacht auf Montag ein. Die Bernerin zeigte in 10,97 Sekunden die sechstbeste Leistung aller Sprinterinnen. „Ich wollte meinen Vorlauf gewinnen, das gibt Selbstvertrauen“, erkl├Ąrte Mujinga Kambundji ihre auf Angriff getrimmte Taktik. Die 30-j├Ąhrige will nun auch an Weltmeisterschaften erstmals in den 100-m-Final vorstossen, nachdem sie dies vergangenen Sommer bereits an den Olympischen Spielen in Tokio geschafft hat.

Eine herbe Entt├Ąuschung muss hingegen Ajla Del Ponte verarbeiten. Die Tessinerin, verletzungsbedingt versp├Ątet in die Saison gestartet, erhoffte sich f├╝r Eugene eine Steigerung in Richtung 11-Sekunden-Marke. Nach einem ordentlichen Start ging aber gar nichts mehr. 11,41 und Platz 37 widerspiegeln das Potenzial der Hallen-Europameisterin in keiner Weise ÔÇô selbst wenn der Saisonaufbau nicht optimal verlief. „Der Sport kann brutal sein. Heute war so ein Tag“, sagte sie von den Emotionen ├╝bermannt.

(text:sda&aw/bild:archiv)