31 Mai 2023

Drohnenattacken: Moskau droht mit Vergeltung

Nach den Drohnenangriffen in Moskau hat Russland der Ukraine mit Vergeltungsschl├Ągen gedroht. Neben Kremlchef Wladimir Putin, der Kiew Terror vorwarf und eine Reaktion ank├╝ndigte, schwor sein enger Vertrauter Ramsan Kadyrow Rache: Der Anf├╝hrer der russischen Teilrepublik Tschetschenien im Nordkaukasus forderte die Verh├Ąngung des Kriegsrechts in Russland, um h├Ąrter gegen die Ukraine vorzugehen. Die immer wieder von Russland angegriffene Ukraine hatte eine direkte Verantwortung f├╝r die Attacken gegen Moskau zur├╝ckgewiesen.

„Wir werden in der Zone der milit├Ąrischen Spezialoperation bald zeigen, was Rache im ganzen Sinne des Wortes ist“, schrieb Kadyrow in seinem Blog im Nachrichtenkanal Telegram. Einmal mehr drohte er auch Westeuropa mit russischen Angriffen, Russland k├Ânne an die T├╝ren zum Beispiel Deutschlands oder Polens klopfen, meinte er.

W├Ąhrend Moskau erst seit kurzem Schauplatz derartiger Drohnenattacken ist, berichten vor allem auch grenznahe Regionen zur Ukraine schon seit l├Ąngerem immer wieder von Angriffen mit Artillerie und Drohnen aus dem Nachbarland. Der Gouverneur des Gebiets Belgorod, Wjatscheslaw Gladkiw, meldete am Dienstagabend neuen Beschuss der Region von ukrainischer Seite. Es gebe einen Toten und Verletzte.

In der russischen Hauptstadt hatte die Flugabwehr am Dienstagmorgen mehrere Drohnen abgeschossen. Nach Angaben der Beh├Ârden wurden mehrere H├Ąuser besch├Ądigt und zwei Menschen verletzt. Woher die Drohnen kamen, blieb unklar. Bereits Anfang Mai war ein Drohnenangriff ├╝ber dem Kreml abgewehrt worden. Kremlchef Putin lobte die Arbeit der Luftverteidigung, sagte aber auch, dass sie dichter und besser werden m├╝sse.

(text:sda/bild:sdsa)