15 M├Ąrz 2022

Dreimal 2:0 f├╝r die Favoriten in den Playoff

Drei der vier Viertelfinalserien in den Playoff-Viertelfinals der Swiss League stehen 2:0.

Der Aufstiegsfavorit Kloten zeigte sich im kleinen Z├╝rcher Derby wesentlich effizienter als im ersten Spiel. In der Kunsteisbahn Oerlikon – die eigentliche Heimst├Ątte der GCK Lions in K├╝snacht wird derzeit umgebaut – f├╝hrte das Team von Coach Jeff Tomlinson bereits nach dem ersten Drittel 3:0 und geriet in der Folge nie in Bedr├Ąngnis. Dario Meyer zeichnete sich beim 6:1-Sieg als Doppel-Rorsch├╝tze aus.

Etwas mehr k├Ąmpfen musste Klotens voraussichtlich h├Ąrtester Rivale Olten. Trotz klarer Feld├╝berlegenheit lagen die Solothurner in Siders f├╝nfeinhalb Minuten vor Schluss nur 3:2 in F├╝hrung, ehe Silvan Wyss f├╝r etwas mehr Ruhe sorgte.

├ťberraschend einseitig verl├Ąuft bisher die vermeintlich ausgeglichenste Serie zwischen dem Qualifikations-Vierten Thurgau und dem F├╝nften Langenthal. Nach einem 4:1 zuhause gewannen die Ostschweizer auch im Oberaargau mit dem selben Resultat.

Bis zum Ende der der ersten Verl├Ąngerung keine Entscheidung gab es zwischen Visp und La Chaux-de-Fonds. Beim Stand von 3.3 gingen die beiden Teams in eine zweite Verl├Ąngerung.

(text:sda/bild:unsplash)