3 Juli 2023

Dormakaba legt Sparprogramm auf und baut Stellen ab

Der Schliesstechnikkonzern Dormakaba hat ein grosses Sparprogramm aufgelegt, um seine Mittelfristziele zu erreichen. Zahlreiche Stellen werden wegfallen.

Bis zum Gesch├Ąftsjahr 2025/26 sollen Kosten in H├Âhe von rund 170 Millionen Franken eingespart werden, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Der angek├╝ndigte Umbau wird laut den Angaben bis zu 1800 Stellen der 16’000-k├Âpfigen Belegschaft betreffen. Rund 800 Vollzeitstellen sollen wegfallen.

Ferner ziele das Programm darauf auf, die weltweite Produktionsstruktur weiter zu konsolidieren, die Anzahl der Zulieferer zu reduzieren, die Beschaffungskapazit├Ąten zu verbessern und die Produktentwicklung durch eine einzige globale Planung neu zu fokussieren.

Ziel der Massnahme ist es, die mittelfristigen Finanzziele mit einem j├Ąhrlichen organischen Umsatzwachstum von 3 bis 5 Prozent und einer EBITDA-Marge von 16 bis 18 Prozent bis zum Gesch├Ąftsjahr 2025/26 zu erreichen.

Die einmaligen Kosten f├╝r den Umbau beziffert Dormakaba auf ca. 225 Millionen Franken. Hinzu k├Ąmen einmalige Investitionsausgaben (CAPEX) in H├Âhe von ca. 100 Millionen Franken, vor allem f├╝r die IT und Operations. Die Kosten werden ab dem Gesch├Ąftsjahr 2023/24 anfallen, heisst es weiter.

(text:sda/bild:keystone)