18 Februar 2022

Doppelsieg im Skicross – Wengener Ryan Regez holt Olympia-Gold!

Totaler Triumph fĂŒr die Schweizer Skicrosser: Ryan Regez und Alex Fiva feiern in Zhangjiakou einen Doppelsieg und sichern sich Gold und Silber. Der 29-jĂ€hriger Berner OberlĂ€nder Regez krönt sich zum Olympiasieger.

Die Taktik von Ryan Regez ging auch im Final voll auf. Nach einem kontrollierten Start setzte er sich in den ersten Wellen an die Spitze des Vierer-Feldes, von der er sich nicht mehr verdrÀngen liess. Mit dem letztlich souverÀnen Start-Ziel-Sieg wurde er seiner Favoritenrolle gerecht; der Wengener mit britischen Wurzeln hat in dieser Saison bereits drei Weltcup-Siege gefeiert und liegt in der Weltcup-Wertung an der Spitze.

Hinter Regez verteidigte Alex Fiva seinen zweiten Platz hartnÀckig und hielt den Russen Sergej Ridsik, der Bronze holte, und den Schweden Erik MobÀrg in Schach. Nach dem WM-Titel 2021 krönte der 36-JÀhrige aus Chur mit Olympia-Silber seine Karriere.

WĂ€hrend Regez einen souverĂ€nen Wettkampf zeigte und in keinem seiner vier LĂ€ufe in BedrĂ€ngnis geriet, hatte Fiva in seinem Viertelfinal einen heiklen Moment zu ĂŒberstehen, als er seinen Lauf letztlich zwar gewann, er aber zuvor in zwei heikle Rencontres verwickelt war. Im Gegensatz zu Fanny Smith am Vortag kam der BĂŒndner aber mit einer Verwarnung und damit einem blauen Auge davon. Im Halbfinal spielte Fiva seine ganze Routine aus, als er in einer Kurve mit einem gekonnten Manöver alle seine Kontrahenten ĂŒbertölpelte.

(text:sda /bild:beo)