4 August 2022

Die Young Boys gewinnen, ohne sich wehren zu m├╝ssen

Die Young Boys machen einen Schritt, um in die letzte QuaIifikationsrunde zur Conference League vorzustossen. Sie siegen im Hinspiel der 2. Runde in Finnland gegen Kuopio 2:0.

Jean-Pierre Nsame auf einen Foulpenalty und Meschack Elia nach einer K├Ârpert├Ąuschung und einem harten Schuss aus dem Stand unter die Latte kurz vor der Pause erzielten die Tore, die den Bernern f├╝r das R├╝ckspiel vom n├Ąchsten Donnerstag viel Sicherheit geben d├╝rften.

In der zweiten Halbzeit drosselten die Berner das Tempo und blieben trotzdem deutlich gef├Ąhrlicher als der Gegner, der, nach 58 Minuten, zu einer einzigen reellen Torchance kam.

Ein richtiges Heimspiel war es f├╝r Kuopio allerdings nicht. Der Leader der finnischen Meisterschaft (nach 16 Runden) verf├╝gt ├╝ber kein europacuptaugliches Stadion und musste deshalb im 400 Kilometer entfernter Turku spielen.

Bei den Young Boys halten allm├Ąhlich wieder die Schwierigkeiten Einzug, mit denen sie sich in der ganzen letzten Saison herumschlagen mussten. Sieben potentielle Fanionspieler waren verletzt oder rekonvaleszent und blieben in Bern, unter ihnen Christian Fassnacht, Fabian Lustenberger, Sandro Lauper und Filip Ugrinic.

├ähnlich wie in den ersten beiden Spielen der Super League lieferte der FC Lugano bei der 0:2-Heimiederlage gegen Hapoel Be’er Sheva, den Zweiten der letzten Meisterschaft in Israel, die l├Ąngste Zeit eine entt├Ąuschende Leistung ab. Hapoel, das mit acht Israeli in der Anfangsaufstellung spielte, musste seinerseits nicht ├╝berzeugen. Ein Konterangriff nach 39 Minuten, bei dem die ganze Defensive der Mannschaft von Trainer Mattia Croci-Torti nicht gut aussah, brachte ihnen das erste Tor ein – und nach dem kurz vor Schluss erzielten 2:0 eine solide Voraussetzung f├╝r das R├╝ckspiel im Negev am n├Ąchsten Donnerstag.

(text:sda/bild:pexels)