29 Dezember 2021

Die U20-WM wird wegen Corona abgebrochen

Die U20-WM der Eishockeyaner in den kanadischen StÀdten Red Deer und Edmonton ist nach Corona-FÀllen in drei Teams und daraus resultierenden Forfait-Niederlagen abgebrochen worden.

Das Unheil hatte sich abgezeichnet: Am Dienstag fĂŒhrten Corona-FĂ€lle bei den USA dazu, dass die Schweiz ihren zweiten Vorrunden-Match mit 1:0 forfait gewann. Am Tag danach wurden auch bei den Tschechen und den Russen Spieler positiv getestet. Auch sie verloren ihre Partien mit 0:1 forfait und mussten sich wie die Amerikaner in QuarantĂ€ne begeben.

Um die Gesundheit aller Teilnehmer zu schĂŒtzen, werde das Turnier abgebrochen, erklĂ€rte der internationale Verband IIHF. Mit drei Forfait-Niederlagen in den letzten vier Spielen und drei Teams, die sich fĂŒr unbestimmte Zeit in QuarantĂ€ne begeben mussten, wĂ€re die Fortsetzung des Turniers unter fairen Bedingungen ohnehin nicht mehr möglich gewesen.

Die Schweiz wird damit nach nur einem bestrittenen Spiel die Heimreise antreten. Zum Auftakt hatte das Team von Marco Bayer gegen Russland mit 2:4 verloren. „Der Abbruch ist aus unserer Sicht der richtige Entscheid“, sagte der fĂŒr die Schweizer Nationalmannschaften zustĂ€ndige Lars Weibel. „Die aktuelle Situation und jĂŒngste Entwicklung der Pandemie lĂ€sst eine normale DurchfĂŒhrung schlicht nicht mehr zu.“

(text:sda/bild:unsplash)