29 Dezember 2021

Die U20-WM wird wegen Corona abgebrochen

Die U20-WM der Eishockeyaner in den kanadischen St├Ądten Red Deer und Edmonton ist nach Corona-F├Ąllen in drei Teams und daraus resultierenden Forfait-Niederlagen abgebrochen worden.

Das Unheil hatte sich abgezeichnet: Am Dienstag f├╝hrten Corona-F├Ąlle bei den USA dazu, dass die Schweiz ihren zweiten Vorrunden-Match mit 1:0 forfait gewann. Am Tag danach wurden auch bei den Tschechen und den Russen Spieler positiv getestet. Auch sie verloren ihre Partien mit 0:1 forfait und mussten sich wie die Amerikaner in Quarant├Ąne begeben.

Um die Gesundheit aller Teilnehmer zu sch├╝tzen, werde das Turnier abgebrochen, erkl├Ąrte der internationale Verband IIHF. Mit drei Forfait-Niederlagen in den letzten vier Spielen und drei Teams, die sich f├╝r unbestimmte Zeit in Quarant├Ąne begeben mussten, w├Ąre die Fortsetzung des Turniers unter fairen Bedingungen ohnehin nicht mehr m├Âglich gewesen.

Die Schweiz wird damit nach nur einem bestrittenen Spiel die Heimreise antreten. Zum Auftakt hatte das Team von Marco Bayer gegen Russland mit 2:4 verloren. „Der Abbruch ist aus unserer Sicht der richtige Entscheid“, sagte der f├╝r die Schweizer Nationalmannschaften zust├Ąndige Lars Weibel. „Die aktuelle Situation und j├╝ngste Entwicklung der Pandemie l├Ąsst eine normale Durchf├╝hrung schlicht nicht mehr zu.“

(text:sda/bild:unsplash)