14 April 2024

Die Top 6 steht – Lugano nun erster Verfolger von YB

Die Teilnehmer der Meisterrunde stehen fest. Nach der 32. Runde der Super League und dem 2:4 bei YB hat der FC Luzern keine Chance mehr auf einen Platz in den Top 6. Siege gibt es am Sonntag auch f├╝r Basel und Winterthur.

Luzern stemmte sich am Sonntag nochmals gegen den Fall in die Abstiegsrunde, f├╝hrte im Wankdorf dank den Toren von Jakub Kadak (3. und 33.) 1:0 und 2:1. Aber innerhalb von sechs Minuten machte der Meister aus dem R├╝ckstand ein 4:2. Meschack Elia und zweimal Jo├źl Monteiro waren zwischen der 48. und 54. Minute die Torsch├╝tzen.

Erster Verfolger von Leader YB ist nun der FC Lugano, der bereits am Samstag bei GC 1:0 gewonnen hatte und sechs Z├Ąhler hinter den Bernern liegt. Servette verlor den 2. Platz durch die vierte Niederlage in Folge. In Basel unterlagen die Genfer mit 1:2, wobei zwei Treffer kurz vor der Pause, von Anton Kade und Thierno Barry, f├╝r den Unterschied sorgten.

Neben YB, Lugano und Servette sind Winterthur, das beim Schlusslicht Stade Lausanne-Ouchy 1:0 gewann, der FC Z├╝rich und der FC St. Gallen Teil der Meisterrunde. Die Teilnehmer machen ab dem 4. Mai in f├╝nf Runden untereinander den Schweizer Meister und die Europacup-Teilnehmer unter sich aus. Dabei werden alle Punkte aus der Qualifikation mitgenommen.

In der Abstiegsrunde geht es noch darum, den direkten Absteiger und den Barrage-Teilnehmer zu ermitteln. Dabei deutet momentan viel darauf hin, das Stade Lausanne direkt absteigt und GC gegen Thun oder Sion um den letzten Platz in der kommenden Super League spielen wird.

Bis zum Start der erstmals in dieser Form durchgef├╝hrten Meister- und Abstiegsrunden, f├╝r die noch der Spielplan erarbeitet werden muss, finden an den n├Ąchsten beiden Wochenenden noch eine letzte Qualifikationsrunde und die Cup-Halbfinals statt.

(text:sda/bild:keystone)