24 April 2023

Tote nach Bombenanschlag in Pakistan

Bei einem Bombenanschlag in Pakistan sind mindestens zw├Âlf Mitglieder der Anti-Terror-Einheiten get├Âtet worden. Fast 60 weitere Menschen sollen bei der Explosion in der von Unruhen ersch├╝tterten Provinz Khyber Pakhtunkhwa verletzt worden sein, teilten Beh├Ârdenvertreter am Montagabend mit. Der Anschlag ereignete sich demnach im Swat-Tal, Heimat der bekannten Friedensnobelpreistr├Ągerin Malala Yousafzai.

Die starke Explosion im Inneren eines Anti-Terror-Zentrums habe das gesamte Geb├Ąude zum Einsturz gebracht und viele Menschen unter den Tr├╝mmern eingeschlossen, sagte der ├Ârtliche Polizeichef der Deutschen Presse-Agentur in Islamabad. Auch eine Moschee sei durch die Wucht der Explosion zerst├Ârt worden. Weitere Tote werden bef├╝rchtet. Nach ersten Erkenntnissen hat sich ein Attent├Ąter in die Luft gesprengt, es soll auch zu einer zweiten Explosion gekommen sein. Noch bekannte sich niemand zu dem Angriff.

In der s├╝dasiatischen Atommacht Pakistan schwelt seit Jahren ein Konflikt zwischen der Regierung und den pakistanischen Taliban TTP. Bem├╝hungen f├╝r einen dauerhaften Waffenstillstand zwischen Islamabad und den militanten Islamisten kamen bisher nicht zustande. Die pakistanischen Taliban sind unabh├Ąngig von der islamistischen Taliban-Regierung im benachbarten Afghanistan.

Ende Januar wurden bei einem Anschlag in der pakistanischen Millionenstadt Peshawar in einer Hochsicherheitszone mehr als 100 Menschen get├Âtet. Der Geheimdienst machte die TTP daf├╝r verantwortlich, die sich wiederum distanzierten.

(text&bild:sda)