11 Mai 2024

Die Eisheiligen bringen dieses Jahr W├Ąrme statt Frost

Die Eisheiligen werden ihrem Ruf in diesem Mai nicht gerecht. Am Wochenende ist es sonnig und fr├╝hsommerlich warm, wie Meteonews schreibt. Auch in der kommenden Woche ist Frost kein Thema.

Zu den Eisheiligen z├Ąhlen die Tage vom 11. bis 15. Mai. Gem├Ąss einer alten Bauernregel sind dann jeweils die letzten Frostn├Ąchte im Fr├╝hling m├Âglich. Doch dazu kommt es heuer nicht. Die Eisheiligen f├Ąnden in diesem Jahr „in erster Linie auf dem Kalender statt“, schreibt der private Wetterdienst Meteonews in einem aktuellen Blogbeitrag. In der Wetterrealit├Ąt f├Ąnden sie sich nicht.

Am Wochenende dominiert den Prognosen zufolge die Sonne bei fr├╝hsommerlichen Temperaturen. Wobei am Samstag- und Sonntagabend das Risiko f├╝r Platzregen und erste Gewitter steigt. F├╝r den Montag wird ein Gemisch aus Sonne, Wolken und Schauern erwartet.

Am Dienstag erreicht laut Meteonews eher milde, feuchte Mittelmeerluft den Alpenraum. Und am Mittwoch – dem letzten Tag der Eisheiligen – d├╝rfte es vielerorts regnen, mit eingelagerten Gewittern. Die Temperaturen werden weiterhin zur├╝ckgehen, wie Meteorologe Klaus Marquardt schreibt. Aber „Frost ist kein Thema!“.

Die Eisheiligen haben ihre Namen von christlichen Heiligen, deren Namenstag auf den jeweiligen Tag f├Ąllt. Das sind in chronologischer Reihenfolge: Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius und am letzten Tag Sophia, die „kalte Sophie“.

(text:sda/bild:keystone)