3 Dezember 2021

Die Booster-Offensive startet im Kanton Bern durch

Ab Montag, 6. Dezember 2021, verschickt die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion (GSI) SMS und Briefe an die zur Booster-Impfung frei gegebenen Personen von 16 – 64 Jahren. Alle anderen Personen hatten bereits eine Einladung erhalten. Insgesamt werden ab Montag rund 200’000 Personen ĂŒber die Freigabe zur Booster-Impfung (Auffrischungsimpfung) informiert und können anschliessend einen Termin auf der Impfplattform https://be.vacme.ch buchen. Die Hotline steht ausschliesslich Personen zur VerfĂŒgung, die sich ursprĂŒnglich per Telefon fĂŒr die Erst- und Zweitimpfung angemeldet hatten. Die GSI bittet die Bevölkerung, diese spezielle Hotline nur zu diesem Zweck zu nutzen, um lange Wartezeiten zu verhindern.

Im Monat Dezember werden vor allem noch die Personen aus den ersten Impfgruppen geboostert (Alter 65+, besonders GefĂ€hrdete, Gesundheitspersonal), so dass ab Montag vor allem Booster-Termine in den Monaten Januar und Februar gebucht werden können. Nach heutiger Planung sind die Booster-Impfungen fĂŒr alle jetzt (und tĂ€glich dazukommenden) berechtigten Personen bis Mitte Februar abgeschlossen, sodass anschliessend die Booster-Impfungen rollend stattfinden können (Zweitimpfung vor 6 Monaten abgeschlossen).

Die GSI vereinheitlicht mit der Öffnung der neuen Booster-Gruppen auch die Prozesse und macht Booster-Impfungen ab Montag, 6. Dezember 2021, nur noch mit vorgĂ€ngiger Terminbuchung möglich. Daher werden Booster-Impfungen in den Impf-Pop-ups in den Einkaufzentren Ikea, Panoramacenter Thun, Shoppyland und Westside nur noch auf Voranmeldung durchgefĂŒhrt. Wollen sich Personen spontan fĂŒr eine Erst- und Zweitimpfung (Grundimmunisierung) entscheiden, sind die Orte weiterhin ohne Terminvereinbarung zugĂ€nglich.

(text:pd/bild:pexels)