14 Juli 2022

Die Berner „B├Âsen“ treffen sich in der Stockhornarena

Am Sonntag, 17. Juli heisst es in der Thuner Stockhornarena S├Ągemehl uns Hosenlupf anstelle von Elfmeter und Schwalben. Am Bernisch Kantonalen Schwingfest messen sich die st├Ąrksten Berner Schwinger.

F├╝r einmal m├╝ssen keine Trib├╝nen gestellt werden und auch die Verkehrssituation ist speziell, erkl├Ąrt der OK-Pr├Ąsident der Kantonalen Schwingfests, J├╝rg Iseli, gegen├╝ber Radio BeO. Geparkt wird n├Ąmlich nicht auf einem Feld sondern im Panorama Zentrum und auf dem Waffenplatz. Von da aus werden Shuttlebusse fahren. Das Gleiche gilt auch f├╝r die Verbindung zum Bahnhof.

Einmal angekommen k├Ânne man sich auf spannende Zweik├Ąmpfe freuen, so J├╝rg Iseli weiter. Und mit Wenger Kilian und Co. habe das Berner Oberland einige Eisen im Feuer, welche den Mittell├Ąndern die Stange halten k├Ânnen.

Das Berner Kantonalschwingfest beginnt mit drei Duellen unter eidgen├Âssischen Kranzschwingern. In jedem der drei Duelle misst sich ein Berner mit einem Gast: Schwingerk├Ânig Kilian Wenger mit dem Aargauer Patrick R├Ąbmatter, der Kilchberger Sieger Fabian Staudenmann mit dem Z├╝rcher Samir Leuppi und Schwarzsee-Sieger Florian Gn├Ągi mit dem Glarner Roger Rychen.

Remo K├Ąser gibt nach einer l├Ąngeren Verletzungspause das Comeback. Er bekommt es zum Auftakt mit dem ├╝berraschenden Stoos-Gewinner Josias Wittwer zu tun.

(text:chl&sda&ch/bild:beo)