19 Februar 2024

Die Basler Fasnacht startet mit dem traditionellen Morgenstreich

P├╝nktlich um vier Uhr ist am Montag in der Basler Innenstadt die Strassenbeleuchtung ausgeknipst worden. Der Tambourmajorsansage „Morgestraich – vorw├Ąrts, Marsch!“ folgten unz├Ąhlige Trommel- und Pfeiferkl├Ąnge, begleitet von Laternen.

Mit dem Morgenstreich hat in Basel die dreit├Ągige Fasnacht begonnen. Wie es die Tradition will, macht am Morgenstreich der gleichnamige Marsch den Anfang, kleine Kopflaternen schm├╝cken die Larven der vielen Fasn├Ąchtlerinnen und Fasn├Ąchtler. Erstmals kommen auch die grossen gezogenen oder getragenen Laternen der vielen Cliquen zum Vorschein. Viele davon widmen sich dem Thema k├╝nstliche Intelligenz (KI).

Am Morgenstreich sind ausschliesslich Tambouren, Pfeifer und Vortr├Ąbler im „Charivari“-Kost├╝m unterwegs, also mit individueller Maskierung. Am Nachmittag pr├Ąsentieren die Cliquen dann nebst der Laterne auch ihre Zugskost├╝me und Requisiten zum Sujet. Beim Cort├Ęge, dem grossen Umzug, stossen dann auch die Guggenmusiken, Wagencliquen und „Chaisen“ (Kutschen) dazu.

(text:sda/bild:keystone)