2 Februar 2023

Deux im Schnee: Br├╝ckenbauen auf der Gstaader Skipiste

Nicht selten scheinen Deutschschweiz und Romandie Welten auseinander. Gerade in der dominanten Deutschschweiz verpasst man – zumindest medial – was die Bev├Âlkerung jenseits des R├Âstigrabens umtreibt.

Im Saanenland wird versucht, Gegensteuer gegeben und die sprachliche und kulturelle Verst├Ąndigung zwischen „les Bourbines“ und „d├Ą W├Ąutsch├Ą“ zu f├Ârdern. Bei den Skilagern von Deux im Schnee geht es eben nicht nur um den Wintersport, sondern auch um den Austausch zwischen den beiden Sprachregionen. Das Angebot ist beliebt: W├Ąhrend sechs Wochen sind w├Âchentlich vier Klassen im Saanenland um dem bilinguen Schneesport zu fr├Âhnen. Heuer ist eine Klasse aus Ennetb├╝rgen NW dabei. Lehrer Lars Mahlinger zeigt sich begeistert. Die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler k├Ânnten hier das im Unterricht hoffentlich Erlernte in der Praxis umsetzen, auch wenn es sich dann meistens nicht im Zeugnis niederschlage. Dem vierzehnj├Ąhrige Len Gabriel aus der Ennetb├╝rgener Klasse scheint es im Saanenland gefallen zu haben. Er habe sich bem├╝ht, franz├Âsisch zu sprechen. Im Austausch mit den gleichaltrigen aus der Romandie sei aber dann nicht selten auch mal ins Englische ausgewichen worden.

(text:csc/bild:pixabay)