23 Oktober 2021

Deutliche Niederlage f├╝r Wacker Thun

Wacker Thun muss gegen Kadetten Schaffhausen eine deutliche 19:28 Niederlage einstecken.

Bereits nach 15 Spielminuten trifft Samuel Zender zum 6:2 F├╝hrung aus Sicht der Kadetten Schaffhausen. Diese gehen somit zum ersten Mal mit vier Toren in F├╝hrung. In der Folge pendelt sich der R├╝ckstand der Berner Oberl├Ąnder in etwa bei diesen vier Toren ein. Immerhin kurz vor der Pause konnten die Jungs von Remo Badertscher die Situation nochmals etwas verbessern und verk├╝rzten auf 8:10.

In der Halbzeit lag man also nur noch zwei Tore zur├╝ck und rein auf dem Papier schien f├╝r den zweiten Durchgang noch alles offen. Schliesslich sind im Handball zwei Tore schnell aufgeholt. Aber zu viele Fehlw├╝rfe und ein starker Ignacio Biosca im Tor der Ostschweizer machten die Pl├Ąne der Thuner schier unm├Âglich. Eher das komplette Gegenteil war der Fall. Nach 45 Spielminuten schoss der rechte Fl├╝gel Nik Tominec das 20:13 aus Sicht der Schaffhauser. Das Spiel war also sp├Ątestens zu diesem Zeitpunkt entschieden. Leider h├Ârten die Kadetten aber nicht auf mit dem Handball spielen und als Coach Remo Badertscher in der 52. Spielminute seine Auszeit nahm, lagen die Thuner bereits mit zw├Âlf Toren zur├╝ck. Etwas Resultatkosmetik verhinderte schlussendlich eine zweistellige Differenz. Das ern├╝chternde Schlussresultat lautet 19:28.

Bereits vor Spielbeginn war klar, dass mit der grossen Verletztenliste ein Vollerfolg in der Ostschweiz sehr schwer wird. Trotzdem haben die Thuner nat├╝rlich gehofft und alles daf├╝r getan. Heute hat es aber leider nicht ganz gereicht. Zum Gl├╝ck geht es aber bald wieder weiter.

(text:wacker-thun&ch/bild:wacker-thun)