17 Februar 2024

Der Verein Alpwirtschaft Bern kritisiert den Bundesrat f├╝r Einsparungen

Am Mittwoch hat der Bundesrat die K├╝rzungen des Landwirtschaftbudgets 2025 beschlossen. In der aktuellen Zeit, in welcher Kriege in Osteuropa und im nahe Osten herrschen, ger├Ąt die Versorgungssicherheit immer mehr unter Druck. Deshalb sei dieser Entscheid unverst├Ąndlich, wie der Verein Alpwirtschatt Bern in seiner Medienmitteilung schreibt. Die Bauern werden von Jahr zu Jahr vom Bund immer weniger finanziell unterst├╝tzt und gleichzeitig steigt die Anzahl an Vorschriften. Diese Entwicklung stellt der Pr├Ąsident des Vereins Alpwirtschaft Bern auch in seinem Umfeld fest. In der Regel seien die Optimierungen auf dem Hof bereits vorgenommen worden, deshalb m├╝ssten die Bauern das Geld an einem anderen Ort sparen. Und dies betreffe dann meistens die Familie, welche dann rund 1’000 Franken weniger zur Verf├╝gung habe, was im Endeffekt dann viel Geld sei, so der Pr├Ąsident des Vereins Alpwirtschaft Bern, Ernst Wandfluh, gegen├╝ber Radio BeO. Mit Protestaktionen, welche es aktuell im Ausland gibt, m├╝sse momentan aber nicht gerechnet werden. Es sei zurzeit der falsche Zeitpunkt daf├╝r, wie der SVP-Nationalrat Ernst Wandfluh erg├Ąnzt. Nun soll die Bundesverwaltung das Einsparpotential nochmals ├╝berpr├╝fen, so die Forderung des Vereins Alpwirtschaft Bern.

(text:jk├Ą/bild:pg)