10 Dezember 2023

Der katholischen Kirche laufen die Mitglieder scharenweise davon

Der r├Âmisch-katholischen Kirche in der Schweiz laufen die Mitglieder seit der Ver├Âffentlichung der Studie ├╝ber Missbr├Ąuche scharenweise davon. Das zeigt eine Umfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA drei Monate nach der Publikation des Missbrauchsberichts.

In Luzern, Schwyz und Basel-Stadt d├╝rfte es besonders viele Kirchenaustritte geben. So schnellten in Schwyz die Austritte seit September um ├╝ber 500 Prozent auf durchschnittlich 76 Austritte pro Monat hoch. Zuvor waren es durchschnittlich zw├Âlf Austritte pro Monat gewesen.

In der 5500-Seelen-Gemeinde Adligenswil LU beispielsweise wurden seit September 45 Austritte gez├Ąhlt. Kirchmeierin Mirjam Meyer spricht von einem „regelrechten Exodus“. Inzwischen w├╝rden auch langj├Ąhrige Mitglieder austreten. In der Stadt Zug mit ihren rund 12’000 Katholikinnen und Katholiken d├╝rften sich die Austritte seit September verdoppelt haben, ebenso im Pastoralraum Bern.

Auch das Schweizerische Pastoralsoziologische Institut in St. Gallen (SPI) rechnet mit einer starken Zunahme der Kirchenaustritte.

(text:sda/bild:keystone)