8 Februar 2022

Der Kanton Bern reduziert Ende Februar die Impfmöglichkeiten

Rund 740’000 Personen im Kanton Bern sind gegen Covid-19 grundimmunisiert. Bereits haben ĂŒber 480’000 Personen eine Booster-Impfung erhalten. Die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion (GSI) geht davon aus, dass ein Grossteil der Impfwilligen in den vergangenen zwölf Monaten die Möglichkeit wahrgenommen hat, sich impfen zu lassen. Die Nachfrage nach Erst- und Zweitimpfungen sowie nach Booster-Impfungen ist stark rĂŒcklĂ€ufig.

Die GSI wird daher die zusĂ€tzlich aufgebauten Impforte am 28. Februar 2022 schliessen. Davon betroffen sind die Angebote fĂŒr Impfen und Boostern in den Einkaufszentren Ikea Lyssach, Panoramacenter Thun, Shoppyland SchönbĂŒhl und Westside Bern-BrĂŒnnen. Eingestellt wird auch das Walk-in-Angebot in der Halle 1 der Bernexpo. Der Impftruck des Kantons wird nach dem Abschluss der Februar-Tour pausieren aber weiterhin fĂŒr SpezialeinsĂ€tze bereitgehalten. Personen, die sich in den kommenden drei Wochen zum ersten Mal impfen lassen, können die Zweitimpfung an einem der anderen rund 80 Impforte im Kanton machen.

Der Kanton wird die Impf- und Boosterzentren Bern-Insel, MEDIN Biel und das Impfzentrum Thun (KKT) auch in Zukunft weiterbetreiben. In den drei kantonalen Impfzentren sind alle Arten von Impfungen und Boostern möglich; z.B. auch Kinderimpfungen und Impfungen mit dem Janssen-Impfstoff (Johnson & Johnson). WĂ€hrend einer Übergangszeit werden auch die SpitĂ€ler Burgdorf, Langnau, Langenthal, Interlaken, Moutier und St. Imier verschiedene Angebote fĂŒr die Grundimmunisierung und Booster-Impfungen anbieten.

Impfen und eine Auffrischungsimpfung (Booster) sind die besten Möglichkeiten, sich gegen schwere KrankheitsverlĂ€ufe zu schĂŒtzen.

Alle Orte der Impfung sind immer aktuell abrufbar unter www.be.ch/wo-impfen-bern. Die Online-Liste zeigt die nÀchstgelegenen Impforte an und kann auf eine Kartenansicht umgestellt werden.

(text:pd/bild:unsplash)