20 Mai 2022

Der FC Thun will sparen

Die AktionÀr:innen stehen hinter dem PrÀsidenten vom FC Thun, Andres Gerber. Diese haben an der Generalversammlung vom 19. Mai 2022 den PrÀsidenten samt Verwaltungsrat mit grossem Applaus wiedergewÀhlt. Und auch die Jahresrechnung 2021 mit einem Minus von 1.8 Millionen Franken wurde ohne Nein-Stimmen angenommen.

Nun will der FC Thun Berner Oberland sparen. Mit dem Wegfallen von mehreren starken Spielern will der Verein eine halbe Million Franken einsparen. In Zukunft will man nun noch mehr Nachwuchsspieler aus der Region aufbauen. Dazu sollen mit Events im Stadion die Finanzen zusÀtzlich saniert werden.

Das Ziel wieder in die Super League zu kommen, bleibt aber auch weiterhin bestehen.

(text:pd&chl/bild:zvg)