17 Mai 2024

FC Thun trotz Sieg in der Barrage

Weil auch Sion gewonnen hat, m├╝ssen die Thuner trotz einem 6:3-Sieg ├╝ber Vaduz in die Barrage.

In der Stockhorn-Arena wurde zur zweitletzten Runde der diesj├Ąhrgen Challenge League-Saion der FC Vaduz empfangen. Die Liechtensteiner waren zuvor seit acht Partien ungeschlagen, was die Thuner nat├╝rlich ├Ąndern wollten. Bereits nach sieben Minuten f├╝hrten die Thuner dank einem Vaduzer-Eigentor. Knapp zehn Minuten sp├Ąter erh├Âhte Marc Gutbub auf 2:0 und doppelte kurz vor der Halbzeitpause nach. In der zweiten Spielh├Ąlfte drehte sich aber das Blatt und so stand es nach 68 gespielten Minuten pl├Âtzlich 3:3-Unentschieden, bevor die Thuner mit drei weiteren Toren durch Nicola Sutter, Ishan Sacko und Nando Toggenburger das Spiel endg├╝ltig f├╝r sich entscheiden konnten. Alles in allem eine verr├╝ckte Partie, welche mit neun Toren eher einem Eishockeyspiel glich. Durch diesen Sieg konnten die Thuner ihre Heimst├Ąrke einmal mehr unter Beweis stellen. In der gesamten diesj├Ąhrigen Challenge League-Saison verlor der FC Thun in der Stockhorn-Arena nicht ein einziges Heimspiel.

Ebenfalls interessant war das parallel laufende Spiel von Sion. Die Walliser gewannen mit 2:0 bei Bellinzona und sicherten sich somit den (fast) sicheren Aufstieg. Rein rechnerisch w├Ąren die Sittener zwar noch zu verdr├Ąngen, daf├╝r m├╝sste Thun im letzten Spiel aber 14 Tore auf Sion aufholen ÔÇô ein Ding der Unm├Âglichkeit. Damit verbleiben die Thuner auf dem zweiten Rang und werden in der Barrage wohl auf den Grasshopper Club Z├╝rich treffen.

(text:chl,jk├Ą/symbolbild:zvg fc thun)