17 September 2023

Del├ęmont wirft St. Gallen aus dem Cup

Der FC St. Gallen muss seine Hoffnungen auf den zweiten Cupsieg nach 1969 bereits in den Sechzehntelfinals begraben. Die Ostschweizer scheiden beim Promotion-League-Klub Del├ęmont mit einem 1:2 aus.

Martin Fran├žois und Matteo Cesca trafen in der ersten Halbzeit f├╝r den SR Del├ęmont, dem letztmals vor 21 Jahren mit dem 6:5-Sieg im Penaltyschiessen gegen Luzern in der ersten Cuprunde ein vergleichbarer Coup gelungen war. F├╝r St. Gallen konnte Julian von Moos nur zwischenzeitlich verk├╝rzen.

Gestohlen war der grosse Sieg des Aussenseiters ├╝ber den Superligisten im Stadion Blancherie nicht. Etwas schmeichelhaft vielleicht mit Blick auf die spielerische Unterlegenheit, aber nicht gestohlen angesichts der starken ersten Halbzeit und der tadellosen Abwehrarbeit in der zweiten Halbzeit, in welcher die G├Ąste immer wieder an Del├ęmonts Bollwerk abprallten.

Zwar schn├╝rten die erstaunlich ideenlosen Professionals aus St. Gallen die Jurassier mit dem drohenden Aus vor Augen in den letzten 20, 30 Minuten vor deren Tor ein. L├Âsungen fanden sie jedoch nicht. Die einzigen ansatzweise gef├Ąhrlichen M├Âglichkeiten zum Ausgleich hatten Chadrac Akolo und, per Freistoss, Jordi Quintill├á.

Damit schied St. Gallen als zweiter Superligist nach Yverdon aus. 2021 und 2022 hatten die Ostschweizer noch den Final erreicht, letzte Saison scheiterten sie im Viertelfinal in der Verl├Ąngerung am FC Basel.

(text:sda/bild:keystone)