29 Mai 2023

Debakel fĂŒr Belinda Bencic

Belinda Bencic (WTA 12) verliert in der Startrunde des Tennis French Open gegen Jelina Avanesjan (WTA 134) mit 3:6, 6:2, 4:6.

Die Niederlage gegen die 20-jĂ€hrige Russin, die in der letzten Runde der Qualifikation verlor und als glĂŒckliche Verliererin (Lucky Loser) doch noch ins Hauptfeld rutschte, ist fĂŒr Belinda Bencic ein Debakel. Trotz Wettkampfpause seit dem 9. April (Final in Charleston) wegen einer Oberschenkelverletzung – diese Partie hĂ€tte Bencic nie und nimmer verlieren dĂŒrfen.

Die Schweizerin leistete sich einen Fehlstart und lag nach weniger als einer Viertelstunde 0:4 in RĂŒckstand. Diesen RĂŒckstand vermochte Bencic im ersten Satz nicht mehr aufzuholen. Ab dem zweiten Satz dominierte die Favoritin aber die Partie. Sie fĂŒhrte auch noch im Entscheidungssatz mit 4:2, verlor die Partie wegen viel zu vieler Fehler doch noch.

Letztmals verlor Belinda Bencic im letzten Sommer in der Startrunde von Wimbledon gegen eine Àhnlich schwach klassierte Gegnerin. Damals ging Bencic gegen die Chinesin Wang Qiang, die Nummer 140 der Welt, 4:6, 7:5, 2:6 ein. Heuer verlor Bencic auch in Dubai gegen Karolina Muchova gegen eine Spielerin von ausserhalb der Top 100 (damals 112). Aber Muchova, erst vor kurzem noch eine Top-20-Spielerin, stellt ein ganz anderes Kaliber als Avanesjan dar. Die Russin besiegte vor Bencic noch keine Gegnerin aus den Top 50 der Weltrangliste.

Die Niederlage wird nachwirken. Belinda Bencic verspielte in Paris eine riesige Chance – trotz gestörter Vorbereitung. Das LosglĂŒck und die Niederlagen der grössten Rivalinnen in ihrer Sektion der Draw (Sakkari, Linette) nĂŒtzten nichts. Die nĂ€chsten zwei Wochen bis zum Beginn der Rasensaison bleiben Belinda Bencic wegen dieser Partie gegen Avanesjan primĂ€r Frust und Ärger.

(text:sda/bild:unsplash-symbolbild)