8 April 2022

Das „Spiezerli“ ist in See gestochen

Die BLS Schifffahrt startet mit Elan und Zuversicht in die neue Saison. Die Anzahl Fahrg├Ąste 2021 ist gegen├╝ber dem Vorjahr um gut 30% angestiegen, liegt aber immer noch 30% hinter einem normalen Jahr zur├╝ck. Auf dem Thunersee wurden 448ÔÇÖ000 Passagiere transportiert, auf dem Brienzersee deren 262’700. Aufgrund von Corona blieben im vergangenen Jahr noch viele G├Ąste, insbesondere aus dem Ausland, fern. Dazu erschwerte im Sommer das Hochwasser den Betrieb und die Schiffe auf beiden Seen konnten mehrere Tage nicht auslaufen. Die Schifffahrt hat wiederum einen hohen Verlust erlitten und ist aufgrund der Folgen der Pandemie auf Unterst├╝tzung des Bundes angewiesen.

Das Spiezerli sticht endlich in See
Auf diesen Tag haben alle sehr lange gewartet ÔÇô 14 Jahre nach Ausserbetriebnahme und einer langen und schwierigen Sanierungszeit sticht nach 121 Jahren das DS Spiez am Freitag (8. April) als gr├Âsster Schraubendampfer der Schweiz zu seiner zweiten Jungfernfahrt in den Thunersee. Das ┬źSpiezerli┬╗, ausger├╝stet mit einer neuen Dampfmaschine, ist mit Jahrgang 1901 das ├Ąlteste noch erhaltene Schiff in der Flotte der BLS. Dank vielen Spenden konnte das Projekt ├╝berhaupt realisiert werden. Im Sp├Ątherbst, nach der ┬źBl├╝emlere┬╗-Saison, sind Publikumsfahrten f├╝r die ├ľffentlichkeit geplant. Aufgrund der geringen Kapazit├Ąt ist das ┬źSpiezerli┬╗ nicht als Kursschiff geeignet und kann daher nur exklusiv gemietet werden.

(text:pd/bild:bls-zvg)