20 Juli 2022

Dank Schweizer Rekord im 200-m-Final

Mujinga Kambundji, die WM-F├╝nfte ├╝ber 100 m, schafft an den Weltmeisterschaften in Eugene, Oregon, auch ├╝ber 200 m den Einzug in den Final. Sie l├Ąuft Schweizer Rekord.

Die 30-j├Ąhrige Bernerin legte im ersten der drei Halbfinal-L├Ąufe in 22,05 Sekunden einen Schweizer Rekord vor und musste dennoch zittern. Ihren erst knapp einen Monat alten Schweizer Rekord verbesserte die Hallen-Weltmeisterin um 13 Hundertstel.

Wie schon am Wochenende rutschte die WM-Dritte von Doha 2019 als achte und letzte Sprinterin ├╝ber die Zeit in den Final. Die Dichte der Konkurrenz ist nicht mehr zu vergleichen mit den Titelk├Ąmpfen vor drei Jahren, als Mujinga Kambundji die Gunst der Stunde nutzte. Eine Medaille wie in Doha kann kaum das Ziel sein. Gegen dreimal Jamaika mit Gold, Silber und Bronze des 100-m-Laufs als Referenz, zweimal USA, 200-m-Weltmeisterin Dina Asher-Smith aus Grossbritannien und die aufstrebende Nigerianerin Aminatou Seyni l├Ąsst sich kaum etwas ausrichten.

(text:sda,ja/bild:sda)