27 Juli 2021

Datenerhebung in Restaurants scheint ungen├╝gend zu sein

Die vom Bundesrat am 26. Juni 2021 in Kraft getretenen breiten ├ľffnungsschritte sehen vor, dass einige Schutzmassnahmen eingehalten werden m├╝ssen. Dies betrifft auch die Erhebung von Kontaktdaten von Personen, die sich in gewissen Innenbereichen aufhalten. So namentlich in Restaurants. Die Beschr├Ąnkung der Anzahl Personen pro Tisch wurde zwar aufgehoben, in Innenbereichen gilt jedoch wie bisher eine Sitzpflicht w├Ąhrend der Konsumation und der Abstand zwischen den Gruppen muss eingehalten werden. Die Kontaktdaten m├╝ssen weiterhin erhoben werden, es reicht allerdings ein Kontakt pro Gruppe. Der Kanton Bern hat f├╝r die Bereitstellung der Daten eine zentrale Datenbank f├╝r die G├Ąstedaten in Betrieb.

Die Gesundheitsdirektion des Kantons Bern vermutet, dass die Datenerhebung nicht vollumf├Ąnglich durchgef├╝hrt wird. Die Gesundheitsdirektion ist jedoch auf m├Âglichst l├╝ckenlose Daten angewiesen, denn sie will mit einem gezielten ┬źTesten und Tracen┬╗ m├Âgliche Corona-Ausbr├╝che rasch ausfindig machen und lokal oder regional eind├Ąmmen.

(text:og/bild:pixabay)