8 Februar 2023

Cyberangriff auf SBB – Kundendaten nicht betroffen

Auf die SBB ist am Wochenende ein Cyberangriff verĂŒbt worden. Bahnbetrieb und Kundendaten waren nicht betroffen, wie die Schweizerischen Bundesbahnen versichern. Die SBB erstatteten Strafanzeige.

SBB-Sprecher Reto SchĂ€rli bestĂ€tigte gegenĂŒber Keystone-SDA einen entsprechenden Bericht des Online-Portals Watson vom Mittwochabend. Wer hinter dem Angriff steht, dazu wollte sich SchĂ€rli nicht nĂ€her Ă€ussern. Es liefen noch AbklĂ€rungen. Zusammen mit Partnern und den Bundesbehörden werde der Cyberangriff analysiert.

Cyberkriminelle haben demnach am Wochenende Schadsoftware ĂŒber E-Mails verbreitet. Dabei sei es den Angreifern gelungen, in einen Teil des Unternehmensnetzwerks der SBB einzudringen.

Weil der Bahnbetrieb nicht betroffen gewesen war, sei die Sicherheit der Reisenden und SBB-Mitarbeitenden nicht gefĂ€hrdet gewesen, sagte SchĂ€rli. Als Vorsichtsmassnahme seien die digitalen Sicherheitsstufen erhöht worden – zum Schutz der SBB und der eigenen individuellen Daten. SĂ€mtliche Angestellten hĂ€tten zum Beispiel ihr persönliches Passwort Ă€ndern mĂŒssen.

(text:sda/bild:sda)